Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Postfinance mit massiver Abzockerei mit 33% Erhöhung die Schalter-Gebühren
#1
Sad 
Die Schweizer Post nimmt seine Benutzer noch mehr aus wie die Weihnachtsgänse... 

Neuste Beutezug Massnahme der Schweizer Postfinance ist die Erhöhung von Schalter-Einzahlung um gewaltige 33 Prozent. 
Neu kosten Einzahlungen am Postschalter mit dem roten Einzahlungsschein Fr. 2.- statt vorher Fr. 1.50! Der orange Einzahlungsschein kostet neu Fr. 1.20 statt vorher Fr. 0.90!
Geradezu lächerlich ist die Begründung der Postfinance. Das Geschäft bei Einzahlungen sei stark defizitär...
Mir kommen spontan Holzköpfe in den Sinn...
Oder einfach typisch HSG-Manager Syndrom...
Ich hoffe diese Service Public Holzköpfe bei der Post wissen, dass durch diese Preiserhöhung die Anzahl Einzahlungen am Schalter garantiert NICHT erhöht werden kann und dadurch unmöglich rentabler wird...  Gaga

Bezüglich Abzocker von der Post:
Vor nicht allzu langer Zeit wurde schon eine monatliche Kontogebühr von Fr. 5.- eingeführt.
Ein Postkonto kostet bei Postfinance den Kunden somit gewaltige Fr. 60.- im Jahr!
Man rechne kurz: Bei 700'000 betroffenen Postfinance Kunden a Fr. 5.- Gebühren/Monat macht pro Jahr gewaltige 42 Millionen Gebühren-Einnahmen!!!
Ganz zu schweigen davon dass kein Zins aufs Geld-Konto mehr bezahlt wird.

Zudem hat die die Postfinance seit Anfang November 2019 einen Strafzins von ein Prozent (1% Negativzins) eingeführt welche Kunden mit Kontoguthaben von über Fr. 250'000.- zahlen müssen. 
Der sogenannte Service Public der (Staats-)Post ist somit ziemlich weit vorne bei der Abzocke der eigenen Kunden.

Ab 1.Januar 2019 hat die Postfinance für die Monatlichen Kontoauszüge auf Papier die Gebühr von Fr. 1.- eingeführt.
Zugleich wurde eingeführt dass die die Saldoauskunft per Telefon oder am Schalter Fr. 4.- kostet.

Der sogenannte Service Public der (Staats-)Post ist somit ziemlich weit vorne bei der Abzocke der eigenen Kunden.
DAS IST GEBÜHRENABZOCKE TOTAL, UND DIES ALLES BEI EINER STAATSFIRMA DIE UNS ALLEN GEHÖRT!!!


Tell
http://www.Tell.ch
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gesslerhut \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#2
gaga 
PostFinance - Willkommen in der Welt der Abzocker und Betrüger. 
Das die Post kriminell ist und betrügt wissen wir spätestens seit dem Postauto Skandal.
Sage und Schreibe 210 Millionen wurden dort durch kriminelle Falsch Abrechnungen betrogen.
Dass die Post Chefs an der Spitze Gehalts-Abzocker mit Millionen Salär hat ist auch bekannt.
All dies wird mir stoischer Ruhe von den Leuten anscheinend akzeptiert.
Jetzt erweitert die Post ihr Arsenal an Unverschämtheiten.
Neu verlangt die PostFinance eine Konto Führungs Gebühr von Fr. 60.- pro Jahr.
Welch eine Frechheit. Gewinnmaximierung vom staatlicher Stelle praktiziert.
Ganz so nebenbei hat die PostFinance auch noch das Geld vom Kunden zinslos für MAU.
Gerade vom Staat (hier die PostFinance) unverzeihlich.
Der Kunde wird nur als goldene Gans gesehen und gemolken.


topolino

ps. Text Gefunden auf meinem USB Stick - aber irgendwie untergegangen...
Liberty and dependence for ever
> meine Beiträge sind satirisch und entbehren jeglicher Wahrheit...
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
arrowgreen NO Billag Initiative zur Abschaffung der Billag Radio und Fernseh Gebühren topolino 0 6'969 11.06.2014, 20:51
Letzter Beitrag: topolino
Exclamation Jungfraujoch - Warum "Top of Europe"? Vielleicht weil Abzockerei auf Top Niveau? Tell 0 4'859 18.04.2012, 10:07
Letzter Beitrag: Tell
thumbsdown Kräfige Strom Preis Erhöhung- Strombarone schwimmen im Geld auf unsere Kosten Tell 1 7'240 06.01.2009, 12:15
Letzter Beitrag: topolino

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste