Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Adrenalin Spinner! Tot von Basejumper - Diesmal hat's Ueli Gegenschatz erwischt...
#61
Sad 
Kapo Bern 27. Aug. 2018:

https://www.police.be.ch/police/de/index...runglueckt schrieb:Mürren (Gemeinde Lauterbrunnen): Basejumper tödlich verunglückt
27. August 2018

Ein Basejumper ist am Sonntagnachmittag in Mürren verunglückt. Der 44-jährige britische Staatsbürger konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Basejumper hatte sich am Sonntag, 26. August 2018, in Mürren (Gemeinde Lauterbrunnen), gemeinsam mit weiteren Basejumpern zur Absprungstelle "Nose 3" begeben. Als der 44-jährige Mann kurz vor 1430 Uhr absprang, kam es zum Unfall. Aus noch zu klärenden Gründen prallte der Basejumper gegen die Felswand und blieb anschliessend an einem Felsvorsprung hängen. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Die aufgebotenen Rettungskräfte der Air-Glaciers und der Alpinen Rettung Schweiz konnten den Mann nur noch tot bergen. Beim Opfer handelt es sich um einen britischen Staatsangehörigen.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen.

Regionale Staatsanwaltschaft Oberland
Gemäss Blick.ch handelt es sich beim tödlich verunglückten Basejumper um den Briten Mark Hart. 
Er hinterlässt seine Verlobte und zwei 3-jährige Kinder (Zwillinge).
Diese müssen jetzt ohne Ihren Vater aufwachsen...
Rest in peace.


RedOrbiter
http://www.Trail.ch
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten




#62
devil 
Tödlicher Wingsuit Unfall im Wallis.
Ein 52 Jähriger Schweizer verunglückte tödlich beim Basejumpen am Haut-de-Cry.

Was:
Ardon im Wallis: Tödlicher Wingsuit Unfall

Wann:
Dienstag 04. September 2018, um 10:00 Uhr

Wo:
Region Ardon beim Haut-de-Cry im Kanton Wallis.

Wer:
Ein 52-jähriger Basejumper mit Wohnsitz im Kanton Freiburg

Unfallhergang:
Drei Personen sprangen mit ihren Wingsuits vom Haut-de-Cry auf einer Höhe von 2’969 m. ü M.
Nach der Landung in Chamson mussten die beiden Wingsuitflieger feststellen, dass ihr dritter Kollege nicht am vereinbarten Ort eintraf.
Sofort alarmierten Sie die Rettung.

Rettung:
Anschliessend wurde die Suche nach dem vermissten Wingsuitflieger mit zwei Helikoptern der Air-Glaciers, dem Maison du Sauvetage FXB und der Kantonspolizei aufgenommen.
Der Verunfallte konnte am Ort genannt «Routia» auf einer Höhe von 1’200 m. ü M um 13:00 nur noch leblos von den Rettungskräften aufgefunden werden.
Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei Wallis – Air-Glaciers – Maison du Sauvetage – Gemeindepolizei Chamoson.

Meldung Kantonspolizei Wallis
https://www.polizeiwallis.ch/medienmitte...uitunfall/



cu Tell
http://www.Tell.ch
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#63
devil 
Stechelberg (Gemeinde Lauterbrunnen): Basejumper tödlich verunglückt
14. September 2018

Am Donnerstagvormittag ist in der Region Lauterbrunnen ein Basejumper tödlich verunglückt. 
Der Mann konnten nur noch tot geborgen werden. Der Unfall wird untersucht.

Am Donnerstag, 13. September 2018, kurz nach 0905 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass in Stechelberg (Gemeinde Lauterbrunnen) ein Basejumper abgestürzt sei. 
Gemäss ersten Erkenntnissen hatte sich der Mann in Begleitung einer weiteren Person zur Absprungstelle « Low Ultimate » begeben und war von dort als Erster in die Tiefe gesprungen. 
Kurz nach dem Absprung geriet er aus noch zu klärenden Gründen in Schwierigkeiten und stürzte zu Boden.

Die umgehend ausgerückten Rettungskräfte darunter ein Team der Air-Glaciers und Angehörige der Alpinen Rettung Schweiz konnten vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen. 
Die formelle Identifikation des Verunglückten steht noch aus, es bestehen aber konkrete Hinweise zu dessen Identität.

Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sowie zu den Umständen wurden durch die Kantonspolizei Bern unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland aufgenommen.

Kapo Bern
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#64
Hier noch ein Nachtrag...

Stechelberg (Gemeinde Lauterbrunnen): Basejumper tödlich verunglückt
10. Januar 2018

Am Dienstagmittag ist bei Lauterbrunnen ein Basejumper tödlich verunglückt. 
Der Mann konnten nur noch tot geborgen werden. 
Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zu den Unfallhergängen aufgenommen.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag, 9. Januar 2018, auf dem Gemeindegebiet Lauterbrunnen. 
Gemäss aktuellen Erkenntnissen hatte sich ein Basejumper alleine zur Absprungstelle "Via Ferrata" begeben. 
Nach dem Absprung mit einem Wingsuit um zirka 1215 Uhr prallte der 33-jährige Venezolaner im Bereich der Landezone Lengwald bei Stechelberg zu Boden und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Nach dem Unfall alarmierten Zeugen umgehend die Rettungskräfte. 
Der Verunfallte konnte durch einen Helikopter der Air Glaciers rasch lokalisiert werden. 
Ein Notarzt konnte vor Ort jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sowie zu den Umständen wurden durch die Kantonspolizei Bern aufgenommen.

Kantonspolizei Bern
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#65
Hier noch ein Nachtrag...

Lauterbrunnen: Basejumper tödlich verunglückt
26. Juli 2018

Am Mittwoch kurz nach Mittag ist in Lauterbrunnen ein Basejumper abgestürzt. 
Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. 
Der Unfall wird untersucht.

Am Mittwoch, 25. Juli 2018, kurz nach 1215 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass in Lauterbrunnen ein Basejumper abgestürzt sei. 
Gemäss ersten Erkenntnissen hatte sich der Mann in Begleitung von zwei weiteren Personen zur Absprungstelle "La Mousse" begeben und 
war von dort als Erster in die Tiefe gesprungen. 
Kurz nach dem Absprung geriet er aus noch zu klärenden Gründen in Schwierigkeiten und stürzte zu Boden.

Der Verunfallte konnte durch die aufgebotenen Einsatzkräfte – darunter ein Team der Air-Glaciers und Angehörige der Alpinen Rettung Schweiz – im Bereich Ryggerschwendi rasch lokalisiert werden. 
Eine Notärztin konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. 
Es handelt sich um einen 38-jährigen britischen Staatsangehörigen.

Der Unfall wird von der Kantonspolizei Bern untersucht.

Kapo Bern
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste