Wilhelm  Tell Schweiz Wilhelm Tell Denkmal
Altdorf Uri
Schweiz




Wilhelm Tell Denkmal Altdorf Uri
Das Tell Denkmal für den Schweizer Nationalheld Wilhelm Tell
im Hauptort Altdorf vom Kanton Uri (Schweiz).
Das Tell-Denkmal wurde zwischen 1882 und 1895 von Richard Kißling geschaffen.



Telldenkmal


Richard Kissling, schweiz. Bildhauer, erstellte das Wilhelm Tell-Denkmal in Altdorf (1895).

Das Wilhelm Tell Denkmall war Auftragskunst. Politiker gaben den Auftrag und machten dem Künstlern ganz genaue Vorschriften. Beim Telldenkmal wurde schriftlich vorgeschrieben, Willhelm Tell ist als freiheitsstolzer, kühner, entschlossener Mann in der landesüblichen Bauerntracht darzustellen.
Der Bildhauer Richard Kissling führte daraufhin den Auftrag genau nach den Vorgaben aus.
Wilhelm Tell, in mittelalterlich anmutender Kriegerkleidung und mit geschulterter Armbrust, legt schützend den Arm um die Schulter seines Sohnes Walter, der die Hand des Vaters festhält und bewundernd zu ihm aufblickt. Das Tell Denkmal zeigt Wilhelm Tell mit kräftigen Muskeln und wildem Bart.
Die Tellstatue ist knapp 4 Meter gross und wiegt fast hundert Zentner. Sohn Walter misst 2.4 Meter.
Der Wohnturm vor dem das Wilhelm Telldenkmal steht, stammt aus dem Mittelalter. Er müsste demzufolge schon beim Tellschuss dort gestanden haben.

Diese heutige Tell-Figur ist aus Bronce. Sie wurde am 28. Aug.1895 eingeweiht.

Die Gerichtslinde auf dem heutigen Ratshausplatz war im 16. Jh. schwach geworden. 1567 liess Dorfvogt Bessler einen Steinbrunnen errichten. Beim heutigen Eingang zum Kirchplatz kam ein gleicher Brunnen mit einem Standbild des Tells hin. Beide Brunnen bezeichneten die angeblichen Standpunkte Tells und des Knaben. Er stand bis am 17.8.1786 dort und wurde versetzt in das Höfli des banachbarten Wohllebschen Hauses. 74 Jahre lang kam eine neue Figur des Schwyzer Benedikt Curiger's auf den Brunnen. 31 Jahre blieb sie danach im Zeughaus in Verbannung. 1891 kam dieser Tell nach Bürglen, vor das Gasthaus Adler, an die alte Klausenstrasse. Landamann Alexandre Muheim schaffte eine monumentale Zürcher Gipsfigur vom Freischiessen 1859 aus Zürich nach Altdorf.
Nach deren Zerfall wurde über 20 Jahre lang nach einer endgültigen Lösung gesucht. Für Fr. 75'732.09 und einer Spende des Bundes konnte für Fr. 143'475.09 das Tell Bronzeprojekt realisiert werden. Es wurde bei den Frères Thiebaud in Paris gegossen.

Warum ist die das Jahr 1307 auf dem Telldenkmal drauf?
König Albrecht, 52-jährig, wird am 1. Mai durch seinen 18-jährigen Brudersohn Johannes, Herzog von Schwaben (Parricida), bei Königsfelden ermordet. Die Ereignisse auf den historisch belegten Königsmord bezogen, fanden im Jahre 1307 statt. Diese Jahreszahl ist denn auch auf dem Sockel des Telldenkmals in Altdorf verewigt.

Der lieb-gewordene Tell-Mythos erscheint in einer Zeit allgemeiner Orientierungslosigkeit unverzichtbar, bis hin als Armbrust-Markenzeichen für Schweizer Qualitätswaren.

Weitere Tellbilder sind am Quai von Lugano (1856; Vicenzo Vela)
und vor dem Bundesgericht (1901; Antoine Mercié).

Wilhelm Tell ¦ 1.August ¦ Rütlischwur ¦ Tellsplatte ¦ Bundesbrief ¦ Wilhelm Tell Bilder ¦ Schweizer Hymne ¦ Eidgenossenschaft ¦ I am Legend









 
www.Tell.ch Tell-Forum