Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Diebe - Rentenklau bei der Pensionskasse – NEIN! zu tieferen Renten Abstimmung 7.März
#1
devil 
RENTENKLAU NEIN!

Diebe - Rentenklau bei der Pensionskasse – ! NEIN ! zum tieferen Renten Umwandlungssatz!


Am 7.März stimmen wir über einen Tieferen Umwandlungssatz bei der Pensionskasse ab.
Das geht jeden und alle Schweizer etwas an. Hier werden den Arbeitnehmern Renten im gigantischen Stil geklaut. Es geht nicht um Millionen, nein es geht um Milliarden
Deshalb stimme ich ganz Klar NEIN.
Die Diebe der Renten sind ganz klar auszumachen. Es sind dies die Versicherungen und Banken welche zusammen mit dem Handlanger, der Economiesuisse klauen.
  • Ich bin nicht bereit mit meiner Rente die Manager und Banker Boni zu zahlen.
    Haben diese gierigen Bankster noch nicht genug. Jetzt gehen Sie auf Raubzug auf meine eigene Rente!
  • Die Lebenserwartung welche angegeben wird ist rein spekulativ!
  • BVG System ist kein transparentes System
  • Bei den Pensionskassen gibt es keinen Wettbewerb. Ich kann nicht bestimmen zu welcher Versicherung mein Zwangslohnabzug geht! Ich kann nicht wechseln. Mit anderen Worten ein Knebelvertrag!
    Wo ist hier die Wirtschaft (Clique um Economiesuisse) die immer gebetsmühlenartig vom freien kapitalistischen Wettbewerb predigt.
  • Verwaltungskosten der Pensionskassen laufen aus dem Ruder. Hier bereichern und beklauben sich die Berater von Banken und Versicherungen auf meinem Buckel. Es ist meine Rente welche geklaut wird!
    Pro Person ziehen die Pensionskassen 900 Fr. Verwaltungsaufwand ab. Zum Vergleich die AHV braucht pro Person 150.-, also SECHS MAL WENIGER. Die gierige Bankster klauen immer und überall und sind überhaupt nie zufrieden.
  • Ich bekomme pro 100'000 Fr Rentenkapital durch den tieferen Umwandlungssatz 400 Fr. weniger Rente. Wenn ich 2003 mit einrechne, werde mir sogar 800 Fr. Rente pro Jahr geklaut.
    Diese gierigen Diebe im feinen Anzug will ich nicht noch zusätzlich füttern!
  • Diese Wirtschafts-Gauner Clique der Economiesuisse macht mit unserem Geld (das meiste Geld stammt angeblich von Versicherungen und Banken) im grossen Stile auf Rentenklau Propaganda.
  • Mir wurde schon mal die Rente geklaut (2003). Bereits zum zweiten mal innert weniger Jahre wollen der Bundesrat und das Parlament mir die Rente stehlen.
    Die Handlanger der Diebe sind erkannt. Es ist der Berner Filz. Die Politiker Clique! Und wer kennt schon den ehrlichen Politiker? Ich jedenfalls nicht!
  • Der Politfilz in Bern zittert vor dem Volk. Der Filz zittert zu Recht.
    Man muss sich nur alle Verwaltungsratssitze der Politiker bei Versicherungen und Banken angucken. Erschrecken wie geldgierig hier die Polikter beim Absahnen von Mandaten sind.
    Von Volksnah kann keine Rede sein. Diese Gier (Filz) bringt der Politiker Clique mehr (dreckiges) Geld als den Hilfe schreienden Wähler zu vertreten.
  • Ich hasse die gewählte Salamitaktik: Umwandlungssatz von 7.2 auf 6.8%! und jetzt auf 6.4%! Komisch, kalkulierte man 2003 noch anders?


Beim ersten Rentendiebstahl 2003 konnte ich mich nicht wehren. Es gab keine Abstimmung!
Jetzt beim zweiten Mal gibt es eine Abstimmung weil das Referendum ergriffen wurde. Diesmal kann ich mich mit einem NEIN wehren! Macht es mir nach und wehrt euch auch
Zudem ist der erste Renten Kürzungsklau immer noch voll im Gange.



Wem glaubt ihr mehr:
--------------------

Gaga Für ein JA stehenden Filz-Politikern wie FDP, Bankstern und gierigen Versicherungen, Economiesuise die Wirtschafts- Gauner Clique der Versicherungen

Applause Für ein NEIN stehen etwa die Konsumenten Vertreter wie zb. K-Tipp.
Und die 205'000 Unterschreiber des Referendum gegen Rentendiebstahl!


ThumbsupIch glaube ktipp ist um ein vielfaches vertrauenswürdiger!



DESHALB ein überzeugtes NEIN am 7.März!
RENTENKLAU NEIN!




Link:
ktip Konsumenten Zeitschrift http://www.ktipp.ch
Höhe der Rente: http://www.ktipp.ch/themen/beitrag/1042129
Dokumentation Rentenklau: http://www.ktipp.ch/downloadfile/1041785



Schade dass der Rentenklau ein so trockenes Thema ist.
Aber hier geht es um Milliarden die mir/Euch gestohlen werden.
Schweizer wehrt euch am Morgarten! Kann ich da nur schreien.


cu TELL
http://www.Tell.ch
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#2
Die zwei Stichworte

- Diebe und Rentenklau -

bringt es auf den Punkt!

   
NEIN am 7. März 2010 zum Rentenklau.

Ich bin nicht bereit mit meiner Rente die Manager und Banker Boni zu zahlen.




cu TELL
http://www.Tell.ch

ps. Der obige Rentenklau Banner darf für die Abstimmung vom 7.März 2010 frei verwendet werden.
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#3
devil 
Blocher ist selber ein Trottel!
Hart aber wahr, wenn ich mir folgende Aussagen von Blocher lese:
Zitat:Christoph Blocher: «Die Argumentation der Gegner, die Verwaltungskosten der Pensionskassen seien zu hoch und darum könne man der Vorlage nicht zustimmen, ist trottelhaft!»
Wenn diese zu hoch seien, gingen die Pensionskassen zugrunde und für die Renten bleibe am Schluss kein Geld mehr übrig», so Christoph Blocher weiter. «Ich habe nichts gegen die Senkung der hohen Verwaltungskosten. Aber am 7. März geht es nur um den Umwandlungssatz.»
http://www.blick.ch/news/schweiz/politik...aft-139149

Blocher ist selber ein Trottel (=>trottelhaft) wenn er solchen Schwachsinn von sich gibt. Ist der Christoph Blocher langsam senil? Ich hoffe nicht.
Blocher redet hier arrogant vom hohen Ross runter, denn er hat es ja nicht nötig die Pensionskassengelder fürs Überleben zu erhalten.

Es geht sehr wohl auch um die Verwaltungskosten. Ein Trottel, lieber Herr Christoph Blocher wer das ausblendet!!
Wenn die Verwaltungskosten wie jetzt in unermessliche Höhen steigen, bleiben plötzlich für unsere/meine Renten weniger Geld übrig.
Dadurch muss ja gerade der Rentenumwandlungssatz dran glauben, damit die Abzocker Manager von den Renten Versicherungen mehr absahnen können.
Blind ist, wer die Wahrheit nicht sieht, Herr Blocher!
- Oder sollte ich hier schreiben Herr Blocker!!

Nichts für ungut, ich halte ansonsten von Herr Christoph Blocher sehr viel.
Hier bin ich aber überhaupt nicht seiner irren Meinung.

Keine Pensionskassengelder an die Abzocker und Räuber.

Rettet die Renten! NEIN am 7.März 2010


topolino
Antworten
#4
Ich bin wahrlich kein Sozi!
ABER der Mann spricht mir aus der Seele.
SP-Präsident Christian Levrat bezeichnet an der SP Delegiertenversammlung die FDP als Marionette der Versicherer.

Dem kann ich nur zustimmen

Und was mir in den letzten Tagen noch aufgefallen ist:

Economiesuisse buttert x-Millionen Franken in die Rentenabstimmung Kampagne um Ihren Spezies den Versichungen Manager und Banken Bosse auf unserem Buckel noch höher Boni und Abzocker Gehälter zu garantieren. Diese Leute haben in meinem Augen überhaupt kein Gewissen.

Die Gewinne der Versicherungen dürfen nicht durch unsere Pensionskassen Renten finanziert werden.

NEIN am 7.März zur Rentenabstimmung!

cu TELL
http://www.Tell.ch
Antworten
#5
So dieser verlogenen Abzocker Clique der Versicherungs- Diebe hab ich es heute gezeigt.

Meine NEIN STIMME zur Rentenabstimmung ist Ihnen gewiss.
=============================================

Meine Pensionskassen Rentenumwandlungssatz Abstimmungs- Bogen ist in der Abstimmungs- Urne versenkt.

Keine Renten Spargelder an die Boni Abzocker!


cu Tell
http://www.Tell.ch
Antworten
#6
thumbsup 
Die Schweiz hat abgestimmt.
Und die Schweiz hat gut abgestimmt. Applause

!!NEIN ZUM RENTENKLAU!! Thumbsup

Da ging den Abzockern von der Finanzindustrie wohl der Schuss gewaltig in die Hosen!!
Keine Rentengelder für die gierigen Boni Manager von Versicherungen und Banken.
Diese Diebe müssen Ihr Geld anderswo stehlen.



Eine gewaltige Klatsche für die Abzocker und auch für die Ja-Sager Parteien FDP, CVP und SVP.
Da müssen sich die Bürgerlichen Parteien gewaltig gute Ausreden ausdenken. Gewaltig blamiert haben sich diese Lügner! Diese Parteien der Geldsäcke müssen sich in den Boden schämen.


Jetzt heisst es sofort den aktuelle Rentenklau zu stoppen. Dabei decken sich meine Vorstellungen weitgehend mit den Forderungen der SP und Gewerkschaften.

- Volle Transparenz und zwingende Offenlegung von sämtlichen Honoraren und verdeckten Kickbacks
- Verbot von Investitionen in Hedge Funds und "strukturierte Produkte". Das sind undurchsichtige hoch RISIKO Investition und haben nichts in der Pensionskassen verloren!
- Aufsicht verbessern und rigoros durchsetzen
- Verwaltungskosten müssen drastisch gesenkt werden.
- und ich wünschte mir für den Arbeitnehmer volle Wahlfreiheit beim Pensionskassen Anbieter!
- Endlich das Gesetz durchsetzen. Die Rentenklauer dürfen nur 10% Gewinn vom Nettogewinn erhalten und nicht vom Bruttogewinn.


Jetzt können sich die Ja Sager Säcke profilieren.
=================================================
Diese Parteien sind gewaltig unglaubwürdig. Jetzt heisst es aufräumen und die ganze Pensionskassen Sauerei ins Lot bringen.


Widerlich und Schleimig wie sich diese Politiker nach dem Debakel herausreden. Sie wären ja am Hebel, aber nichts Wirkliches passiert! Kein Umdenken ist bei den Parteien der Geldsäcke herauszuhören!


cu Tell
http://www.Tell.ch


PS. Und jetzt möglichst rasch über die AbzockerInitiative abstimmen. Heute ist ein guter Tag!
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#7
Die beiden Stichworte Diebe und Rentenklau bringen es auf den Punkt! Das ist doch unglaublich, dass sowas bei der Pensionskasse stattfindet.


edit 08okt11 admin: spam link entfernt
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste