Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Attentat auf den Teufel in der Schöllenenschlucht
#1
arrowyellow 
Im Juli 2008 ist ein Attentat auf den Teufel verübt worden.
Dabei wurde der Teufel stark beschädigt.
Die Attentäter wurden noch nicht gefasst.

Beim Teufel handelt es sich um ein Abbild des Teufels in der Schöllenschlucht bei der Teufelsbrücke unterhalb von Andermatt.
Die Rot/Schwarze Felsmalerei wurde dabei mit blauer Farbe verwüstet.

Der Teufels Maler war Heinrich Danioth im Jahre 1950. Danioth der Teufelsmaler...
Der Urner Maler und Schriftsteller Heinrich Danioth lebte von 1896 bis 1953 in Altdorf und Flüelen.
Daniths Felsen Malerei bei der Teufelsbrücke in der Schöllenen ist wohl das bekannteste Werk vom verstorbenen Künstler.
Diese moderne Darstellung zum Bau der Teufelsbrücke von Teufel mit Geissbock war wohl zur damaligen Zeit recht provokativ.

[Bild: teufel-schollenen-teufelsbrucke-15_08_2006-img_2313.jpg]

Wer kennt es nicht das Bild  "Teufel und Geissbock" von Heinrich Danioth.
Alle die von Andermatt Richtung Göschenen ziehen, fahren am Teufels Bild am oberen Ende Schöllenschlucht bei der Teufelsbrücke vorbei.

Zurzeit wird dieses Bild wieder restauriert und in Stand gestellt.
Die Reparaturarbeit soll 6 Wochen dauern.

Fragt sich eigentlich nur noch - Wer bezahlt das?
Wir oder der/die Attentäter?


cu TELL
http://www.Tell.ch


Angehängte Dateien Bild(er)
   
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste