Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die 10 grössten Fehler beim Homepage erstellen.
#1
Die 10 grössten Fehler beim Homepage erstellen. (Beginner and Profis)  

[Diesen alten Workshop hab ich mal am 27.12.2001 geschrieben - aber ist immer noch aktuell!]

Aus dem Bereich Workshops > Tipps & Tricks > Design

Die 10 meistgemachen Fehler beim Homepage erstellen.

Oder anders gesagt: Was macht eine gute Website aus?

Da ich mich des öfteren aufrege wenn ich auf eine Website komme die nicht das gesuchte und gewünschte bietet habe ich mich entschlossen diesen Workshop zu schreiben.

Folgende Punkte scheinen mir bei einer gut gemachen Webseite wichtig:
=====

1. Domainname
2. Eingangsseite
3. Einfache klare Navigation
4. Schrift, Hintergrund und Sound
5. This site is optimized für IE
6. Weniger Grafik ist manchmal mehr
7. Plugins nur verwenden wenn absolut nötig
8. Auf jeder Seite ein "Back to Homepage-Link"
9. Kontaktformular / E-Mail
10.Inhalt aktualisieren / Archiv

=====

1. Der Domainname:
***
Domain = der Name unter welcher deine Website im Internet zu erreichen ist.
1.1 Der Name der Domain ist wie eine Visitenkarte. Also beim registrieren des Namens besondere Sorgfalt walten lassen. Den nichts ist ärgerlicher als auf eine Webseite zu surfen wo man etwas bestimmtes erwartet und etwas ganz anderes findet. Wie wäre man doch überrascht wenn zb. "www. auto. com" plötzlich Kleider anbieten würde.
1.2 DomainNamen sind ein knappes Gut. Jeder DomainNamen ist nur einmal verfügbar in dem jeweiligen Ländercode (DE für Deutschland, AT Österreich oder CH Schweiz usw.). Deshalb weiche evtl. auf die neuen verfügbaren Endungen wie *.info oder *.biz aus. In naher Zukunft soll auch *.EU für Europa verfügbar sein.
1.3 Die Web-Adresse (URL) der eigenen Unterseiten die verlinkt werden, sollte sorgfältig gewählt werden. Steht später ein Umzug der Webseite bevor - weil zb. der Hosting-Anbieter (Webspace-Anbieter) wechselt so sollte die Adressen-Struktur auch beim neuen Hosting-Anbieter beibehalten werden können.

2.Die Eingangseite
***
Ist meiner Meinung nach nur erforderlich wenn zb. verschiedene Sprachen zur Navigation angeboten werden.
Wenn aber eine Eingangsseite angeboten wird so sollte dieser besondere Beachtung geschenkt werden. Deshalb vergiss nie: "Der erste Eindruck prägt."
Flash Intros finde ich immer sehr nervend. Wenn schon Flash-Intros angeboten werden, so sollte die Wahl aber beim Besucher liegen ob er diese auch wirklich ansehen möchte, oder ob direkt zur Hauptseite gegangen werden kann. Man merke sich der Besucher sucht Infos auf deiner Site und nicht grafische Spielereien. Bei zu langer Ladezeit der Startseite bricht der User enttäuscht ab und lässt deine Seite links liegen. Und das will man ja schliesslich nicht.

3. Klare Navigation
***
Im voaus sollte zur Planung und Gestaltung der Website einige Gedanken gemacht werden.
3.1 Die Hauptseite mit der Navigation sollte klar strukturiert sein. Klare Navigation ist wichtig damit der Besucher an die Infos die er haben will schnell und leicht herankommt.
3.2 Die Hauptseite mit der Navigation sollte nicht überladen sein. Der Besucher kann von einer überladenen Hauptseite überfordert werden und findet das gewünschte nicht. Besser einige wenige Menüpunkte diese jedoch klar beschriften. Besser zu den einzelnen Menüpunkten mit Untermenüs arbeiten. Ein Besucher mit Erfolgserlebnis besucht deine Webseite im Internet sicher wieder einmal. Ein enttäuschter Besucher wirst du wahrscheinlich niemals wieder auf deiner Webseite antreffen.
3.3 Zudem sollte das Design der Seite auch auf allen Unterseiten im grossen und ganzen einigermassen einheitlich beibehalten werden. Der Wiedererkennung Wert der Seite wird dadurch erheblich erhöht.
Die Site sollte von dir später mit neuen Menüpunkten erweitert werden können. Und dies ohne das ganze Design über den Haufen zu werfen.
3.4 Die Seite sollte auch nicht mit zu vielen animierten Bildern bzw. Werbebannern überladen werden. Dies wirkt unprofessionell und schreckt den Besucher bald wieder ab. Anderseits lockern ein bis zwei Animationsbilder (nicht allzu auffällig gestaltete) ein allzu strenges Site-Design auf.

4. Schrift, Hintergrund und Sound
***
4.1 Verwende möglichst gut lesbare Schriften. Hierzu sind gut geeignet die Schriftarten Verdana, Courir, Arial oder Helvetica.
4.2 Vor allem Verwende eine Schriftfarbe die sich sehr gut vom Hintergrund abhebt. Das klassische Beispiel bildet hier wohl Schwarz und als Kontrastfarbe Weiss. Hingegen tragen viele grelle und farbige Schriftarten in der Regel nicht zum besser aussehen der Website bei. Dagegen wirkt eine Farbe die verschieden abgestuft getönt ist zu einem seriösen Outfit bei.
4.3 Gestalte den Schrift-Text möglichst nicht allzu klein. Es gibt Internet-User die beschweren sich und haben es gar nicht gerne wenn die Schriftgrösse so klein ist, das für Sie das Lesen fast unmöglich ist. Ebenso erscheinen allzu grosse Schriftgrössen unprofessionell und bedeuten im Webjargon "lautes schreien".
4.4 Für den Hintergrund verwende nicht zu Kontrastreiche Background-Bilder. Oft genügt einfach eine Uni-Farbe.
4.5 Der Besucher sollte auf der Hauptseite auch nicht mit aufdringlichem Hintergrundsound belästigt werden. Besser ein Button wo die Musik für den Hintergrund durch den User individuell gestartet werden kann.

5. Diese Seite ist optimiert für IE5!
***
5.1 Auch dies ist einer der grossen Fehler die der angehende Webmaster machen kann. Alle die nicht den InternetExplorer als Browser verwenden werden sich diskriminiert vorkommen. Ein schlechter Einstieg in deine Internet-Webseite.
Eine Website sollte generell nicht für einen bestimmten Browser optimiert sein. Viel mehr sollte er streng HTML konform erstellt werden. So haben alle die Chance deine Website zu durchforschen.
5.2 Auf manchen Webseiten ist manchmal auch zu lesen: "Diese Seite ist optimiert für eine Auflösung von 1024x768!" Dies ist ein Witz. Konkret sollte ein Webseite mit allen gängigen Auflösungen getestet und erprobt sein. Als gängige Pixel-Auflösungen erachte ich 640x480, 800x600, 1024x768.

6. Weniger Grafik ist manchmal mehr
***
6.1 Nicht die grafische Darstellung der Website ist vordergründig wichtig. In erster Linie kommt der Besucher wegen der erwarteten Info auf deine Webseite. Design ist nur die Verpackung des Inhalts. Die Grafik sollte dem Website-Ersteller nur das Mittel zum Zweck die gesuchten Informationen dem Besucher näher zu bringen.
6.2 Alle Bilder sollten zudem fürs Internet optimiert sein. Was nützt die besten Fotos im Netz wenn der Besucher wegen dem grossen aber langsamen Download der Fotos entnervt auf Abbruch der Verbindung drückt. Als kluger Zwischenweg bietet sich der Weg über Thumbnails (verkleinerte Bilder) als Vorschau an, auf welche geklickt werden kann und ein vergrössertes Bild wird in einem separaten Fenster geladen.
Zudem ist jede Grafik auch ein Faktor der den Seitenaufbau verlangsamt.
6.3 Auch sollte jedes Bild mit einem Kurztext unterlegt sein. Bei langsamen Site-Aufbau sieht der Besucher im voraus was für ein Bild zu erwarten ist.
6.4 Zum optimieren der Bilder sind im Web vor allem zwei Grafikformate vertreten: JPG und GIF.
JPG Eignet sich wegen der guten Komprimierung vor allem für Fotos
GIF hingegen ist besonders für Grafiken geeignet. Dabei verbirgt das GIF Format zwei Besonderheiten. Erstens Animationsfähigkeit (bewegte Bildchen) und zweitens Transparenz (Teile der Grafik können duchsichtig erscheinen)

Es liegt also am Website Ersteller die opitmalen Grafikformate zu wählen und die Geschwindigkeit wie schnell diese Daten beim Besucher auf dem Bildschirm erscheinen..Zudem wird eine Seite die mit wenig (oder kleinen) Bildern und Grafik arbeitet vom Besucher als schneller und deshalb nützlicher bewertet als solche die endlos dauern bis auf dem Bildschirm die ersten Resultate sichtbar werden.
Deshalb denke ich: Auf die richtige Mischung kommt es an.

7. Plugins
***
Plugins sowie neuste Webtechiken in Websiten nur verwenden wenn absolut nötig. Dies sollte man nur machen wenn es unumgänglich erscheint.
Den die meisten deiner Besucher sträuben sich zuerst ein Plugin zu installieren um die gewünschte Info zu empfangen. Die meisten werden deine Seite enttäuscht verlassen. Das tollste PlugIn taugt nichts wenn es vom Besucher nicht akzeptiert wird. Deshalb als alternative den gewünschten Inhalt unbedingt auf ander Art dem Besucher aufbereiten.

8. Auf jeder Seite ein "Back to Homepage-Link"
***
Da viele Webseiten heute mit Frames (Rahmen) arbeiten, sollte auf jeder einzelnen Unterseite der "Back to Homepage-Link" eingefügt werden. Nichts ist nerviger als wenn man über die Suchmaschine eine Website gefunden hat, diese Website aber nicht mit der Homepage-Hauptseite (Startseite) zurück verlinkt wurde. Der enttäuschte Besucher ist dann wohl für immer weg. Wenn er jedoch auch auf einer Unterseite eine Link findet so wird der Besucher leicht zu deinem übrigen Webangebot finden.

9. Kontaktformular / E-Mail
***
Jede gepflegte Website sollte auch ein Kontakt Formular enthalten.
Mit diesem kann der Besucher direkt im Browser ohne Zuhilfenahme eines E-Mail-Clients (E-Mail Programm) dich kontaktieren. Denn merke: Nicht immer arbeitet dein Besucher auf seinem Home-Desktop Rechner und hat deshalb auch nicht immer ein passendes E-Mail Programm zur Verfügung.
Nicht erwähnen sollte man eigentlich das die Kontakt E-Mail Adresse dort gut sichtbar vorhanden sein sollte. Und doch ist die E-Mail Adresse manchmal nirgends zu finden. Wie soll so ein Feedback vom Besucher deiner Website kommen?

10. Inhalt aktualisieren/Archiv
***
10.1 Nichts ist für den Website Besucher frustrierender als Infos die nicht "UP to Date" (aktuell) sind. Deshalb muss du immer darauf bedacht sein deine Website auf dem neusten Stand zu halten.
Einmal verlorene Besucher wiederzugewinnen ist überaus aufwendig.
Es fällt in der Regel leichter, deine Website-Besucher bei der Stange zu Halten als neue zu gewinnen.
10.2 Auch sind nicht fertige Seiten (under construction) oder tote Links für den Besucher überaus nervend. Deshalb keine unfertigen Seiten anbieten und tote links mit regelmässiger Überprüfung vermeiden. Kein Link ist deshalb besser als die Error-Meldung die beim Besucher deiner Site auf dem Bildschirm erscheint.
10.3 Als sehr gut erweist sich auf der Startseite eine Abschnitt mit news/aktuelles oder der Link an prominenter Stelle zu dieser Rubrik. Die Erfahrung zeigt das der Besucher meistens diese News zuerst verschlingt und dadurch das Gefühl erhält auf dem aktuellen Stand zu sein. Diese News auf deiner Site erfordern aber regelmässige Updates und viel Pflege von Seiten des Homepage-Betreibers.
10.4 Als interessant für den Besucher erweist sich ein Archiv-Button wo die älteren Infos von der Webseite abgerufen werden können. Das Archiv ergibt für den Besucher einen Mehrwert, und kann mit wenig Aufwand mit dem Inhalt der alten Webseiten gefüllt werden. So erhält deine Webseite mit wenig Aufwand ein Gedächtnis und dem Besucher wird deine Webseite nicht mehr so anonym erscheinen.


=====
Ich hoffe hier mit diesem Workshop dem zukünftigen HomePageBastler (oder auch dem alten Hasen) einige Infos oder Anregungen gegeben zu haben. Natürlich kann man nicht zu jedem Problem immer nur eine einzige optimale Lösung finden.
Aber ich glaube viele Website Ersteller/Designer vergessen vielfach das der Besucher im Mittelpunkt beim erstellen einer Website stehen sollte. Was nützt aller grafische Firlefanz wenn die Website nicht dargestellt werden kann oder nur tröpfchenweise (da grafisch überladen) beim Besucher eintrifft. Eine Website ist deshalb immer irgendwo ein Kompromiss zwischen Schnelligkeit und grafisch optimaler Umsetzung.

Man merke sich: Nicht das eigene Können und Wissen im umsetzten von Webtechniken ist wichtig, sonder der Nutzen der beim Besucher entsteht.

In diesem Sinne danke ich allen die diesen Workshop gelesen haben. Auf konstruktive Kritik freue ich mich.


cu Tell


PS. Kurz bevor ich diesen Workshop online stellen wollte habe ich noch einen Artikel über eine Studie der Universität St. Gallen.(Schweiz) gelesen. Hauptaussage dieser Studie: Für Website-User sind Übersichtlichkeit und Aktualität wichtiger als Unterhaltung und Design. Dies bestätigt mir auch einige der Haupt-Aussagen des obigen Workshop.

Dieser Workshop unterliegt meinem copyright.
Unerlaubte Vervielfältigung wird hiermit untersagt.

Über eure aufrichtige Workshop-Bewertung, Kommentare und Kritik freue ich mich. Wem diese Tipps gut gefallen haben und den Workshop als super erachtet, der soll diesen Workshop jetzt bewerten. VIELEN DANK! Applause

Hab jetzt nach ca. 5 Jahren wieder mal meinen Workshop gefunden. Ich muss sagen es hat sich in der Zwischenzeit nicht an meinen obigen Aussagen geändert.
cu Tell
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#2
Hallo Tell!
Bin dabei mir eine Private Homepage einzurichten und habe beim Stöbern im Internet diese "10 Fehler" gefunden und gelesen!
Danke - nun habe ich wengistens einen anhaltspunkt und kann meine Website die ich bei Swisscom angefangen habe - und absolut nicht zufrieden bin - endlich so gestalten, wie sie mir gefällt.
summis baeren
Antworten
#3
Hallo

Zitat " Als gängige Pixel-Auflösungen erachte ich 640x480, 800x600, 1024x768"

ich glaub die 640 x 480 kann man wohl ab 2010 schon weglassen :-)
Antworten
#4
Interessant... Nach 10 Jahren treffen diese Ratschläge immer noch zu. Design- und Usability-Regeln ändern sich eben nicht so schnell wie die Technik.

Wichtig ist aber auch, dass man einen schnellen Webhost wählt. Ich hab seit Jahren Hostgator und bin sehr zufrieden. Die laufen jetzt auch mit Ökostrom. Coupon HGATOR2467 eingeben, dann gibt's 25% Rabatt Wink

Tote Links sind nicht nur für die Besucher nervig, sondern auch für die Suchmaschinen. Und die bestrafen einen schnell mal mit schlechteren Rankings...
Antworten
#5
Hallo Verfasser dieses Beitrages
Sehr gut und seriös beschrieben. Nehme an, man darf dies auch verwenden.
Gruss Hans Schleiss
Antworten
#6
Dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter.
Trotzdem treffen viele Punkte noch genau so zu!

Für die Auswahl des richtigen Webhosters ist diese Seite http://www.hostingliste.ch/ sicher für den einen oder anderen interessant.
Dort sind die wichtigsten Webhoster aus der Schweiz aufgelistet.

Gruss, Schorsch
Antworten
#7
Thumbsup Sehr guter Workshop!

(08.02.2006, 20:35)Tell schrieb: PS. Kurz bevor ich diesen Workshop online stellen wollte habe ich noch einen Artikel über eine Studie der Universität St. Gallen.(Schweiz) gelesen. Hauptaussage dieser Studie: Für Website-User sind Übersichtlichkeit und Aktualität wichtiger als Unterhaltung und Design. Dies bestätigt mir auch einige der Haupt-Aussagen des obigen Workshop.

Sehe ich genauso, Übersichtlichkeit ist wohl das wichtigste - sonst ist der Besucher schnell wieder auf und davon...
Die Aktualität ist natürlich heutzutage nicht nur für den User wichtig sondern auch für die eigenen Rankings in der Suchmaschine, siehe: "Google's Freshness Factor".


Rundum gelungener Workshop der von seiner Aktualität her wohl auch die nächsten Jahre überstehen wird Toungue

Grüezi
Philipp
Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit,
Und neues Leben blüht aus den Ruinen.


schweizdesign.ch: Homepage erstellen lassen von schweizer Webdesign Agentur.
Antworten
#8
Ein guter Artikel, da sind wirklich die wichtigsten Sachen drin.
Es gibt ja so gar viele Webdesigner, die leider nur wenig Ahnung haben und viele dieser Fehler machen. Da ist es gar nicht so einfach, jemanden zu finden, der auch Ahnung hat. Ich habe auch lange nach jemandem gesucht, der mir eine ordentliche Website erstellen kann, bis ich durch einen Tipp auf eine Werbeagentur in Lippstadt -www.webdesign-dubiel.de gestoßen bin. Die haben echt tolle Arbeit geleistet und mich gut beraten.

LG, Maike
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
arrowgreen Favicon Grafik erstellen mit Online Favicon Generator Tell 0 912 24.01.2016, 19:16
Letzter Beitrag: Tell

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste