Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Armee-Waffen zuhause ja oder nein??
#1
Question 
Alles wilde Argumente und geistreiche Phrasen:
  • jeder nutzt in sachen selbstmord die möglichkeiten, die sich ihm bieten. in ulm ist es das münster, in san francisco die golden gate bridge, in Zug ist es die Lorzentobelbrücke...

  • Ich finde, Schweizer, die sich mit ihren Schusswaffen selbst umbringen, gehen sehr gewissenhaft mit den Dingern um!

  • Ihr verwechselt gewissenhaft mit gründlich. Die Schweizer, die mit dem Sturmgewehr ihre innerfamiliären Probleme lösen, tun das gründlich.

  • Nicht die Waffen sind das Problem, sondern die Menschen, die welche haben ohne verantwortungsvoll damit umgehen zu können!

  • einen Spruch: "Waffen sind die besten Argumente!",

  • Das weltbekannte Schweizer "Sackmesser" ist eben ein wenig kurz geraten, daher das Sturmgewehr...

  • die häufiger auftretende, aber mit Waffe genauso gefährliche Spezies der Teilzeitverrückten.

  • Argument für privaten Waffenbesitz, dass eben nicht nur die Regierung Waffen haben sollte. Gerade DIE Deutschen sollten diesen Gedankengang nachvollziehen können.

http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#2
arrowyellow 
Die Linken Parteien künden Volksinitiative an und wollen damit die Armeewaffe ins Zeughaus einschliessen anstatt zuhause in den privaten Schrank der Armeeangehörigen.

Armeewaffen sollen aus den privaten Kleiderschränken verschwinden und ausschliesslich im Zeughaus aufbewahrt werden. Das wollen SP, Grüne, GSoA sowie weitere Organisationen mit einer Volksinitiative erreichen.

Der Bund

Schauen wir mal...

cu Tell
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#3
Tell, ich habe etwas Mühe mit deiner Argumentation, du musst mir mal helfen was Ernst und was Scherz ist.

Zitat:jeder nutzt in sachen selbstmord die möglichkeiten, die sich ihm bieten. in ulm ist es das münster, in san francisco die golden gate bridge, in Zug ist es die Lorzentobelbrücke...
Das stimmt zwar, doch ist nachgewiesen, dass der Selbstmord per Schusswaffe meist eine Affektat ist. Will heissen: müsste die suizidgefährdete Person erst mal zu eben dieser Brücke (oder sonstwo) hingehen, kann es sein, dass der Selbstmord nochmals überdacht wird. Ausserdem bin ich dafür, dass man jede (ansonsten Sinnlose!!) Möglichkeit zur Selbstverletzung aus dem Weg räumt.

Zitat:Ich finde, Schweizer, die sich mit ihren Schusswaffen selbst umbringen, gehen sehr gewissenhaft mit den Dingern um!
Ich werde das als Scherz?

Zitat:Ihr verwechselt gewissenhaft mit gründlich. Die Schweizer, die mit dem Sturmgewehr ihre innerfamiliären Probleme lösen, tun das gründlich.
Auch ein Scherz?
Mal im Ernst: du kannst nicht ernsthaft wollen, dass unschuldige Kinder und Frauen (z.T. auch Männer?) der Gefahr ausgesetzt werden erschossen zu werden. Dieses Erschiessen kann auch eine Affektat sein, hätte z.B. der Mann von Corinne Rey-Bellet kein Gewehr gehabt, könnte es sein, dass er den Gedanken an die Tat im Nachhinein selber für Scheisse befunden hätte. Und wir hätten eine bekannte (Ex?) Ski-Fahrerin mehr im Lande.

Zitat:Nicht die Waffen sind das Problem, sondern die Menschen, die welche haben ohne verantwortungsvoll damit umgehen zu können!
Und wo ist das Argument? Wie willst du wissen, wer denn nun damit umgehen kann und wer nicht? Plötzlich steht so einer vor dir und hat nun dieses Gewehr. Niemand wusste, dass er "nicht damit umgehen kann".
Ausserdem widersprichst du dir selber, wenn du sagst, dass diese Leute ein Problem sind/haben und gleichzeitig bezeichnest du Waffen als gute Argumente und findest Leute die ihre Familie bei Zwist erschiessen konsequent.

Zitat:einen Spruch: "Waffen sind die besten Argumente!",
Das ist wohl ein Armutszeugnis Maulzu

Zitat:Das weltbekannte Schweizer "Sackmesser" ist eben ein wenig kurz geraten, daher das Sturmgewehr...
Scherz.

Zitat:die häufiger auftretende, aber mit Waffe genauso gefährliche Spezies der Teilzeitverrückten.
Hilf mir mal eben, das versteh ich nicht. Fehlt mir der Konsens?

Zitat:Argument für privaten Waffenbesitz, dass eben nicht nur die Regierung Waffen haben sollte. Gerade DIE Deutschen sollten diesen Gedankengang nachvollziehen können.
Okay, mir fehlt der Konsens... auf was konkret reagierst du mit deinem "Argumentarium"?

Nationalismus ist, wenn ein Betrunkener sagt, seine Fahne sei die Beste. -Wolfram Weidner-
Antworten
#4
Tell schrieb:Die Linken Parteien künden Volksinitiative an und wollen damit die Armeewaffe ins Zeughaus einschliessen anstatt zuhause in den privaten Schrank der Armeeangehörigen.

Armeewaffen sollen aus den privaten Kleiderschränken verschwinden und ausschliesslich im Zeughaus aufbewahrt werden. Das wollen SP, Grüne, GSoA sowie weitere Organisationen mit einer Volksinitiative erreichen.

Der Bund

Schauen wir mal...

cu Tell
Die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA wird die Volksinitiative zum Schutz vor Waffengewalt mitlancieren. Mit dem Sammeln der Unterschriften wird im Sommer begonnen.

http://www.gsoa.ch/gsoa/zeitung/129/index.php?id=459

Um was geht es eigenglich:
  • Das Recht auf Waffenerwerb, -besitz und -tragen soll auf Personen beschränkt werden, welche den Nachweis der Notwendigkeit erbringen können und über eine entsprechende Ausbildung verfügen (Polizei, Jäger, Sportschützen).
  • Ausserhalb des Militärdienstes werden die persönlichen Waffen der SoldatInnen in Zeughäusern aufbewahrt.
  • Die Überlassung von Waffen an Angehörige der Armee nach Beendigung ihrer Dienstpflicht soll ausgeschlossen werden.
Man merke sich:
Die GSoA hat viele Themen. Eines der zentralen ist aber nach wie vor die Abschaffung der Schweizer Armee


wehret den Anfängen....
cu Tell
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#5
@Cairo
betreffend meiner wilden Zitate - wie ich im ersten Satz schrieb:
Alles wilde Argumente und geistreiche Phrasen


imo trifft der folgende Satz voll ins Schwarze:
"Nicht die Waffen sind das Problem, sondern die Menschen!"
Das ist auch meine Meinung.
Deshalb soll imo die Armeewaffe weiter zuhause aufbewahrt werden dürfen.

cu Tell http://www.Tell.ch
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#6
Tell schrieb:@Cairo
betreffend meiner wilden Zitate - wie ich im ersten Satz schrieb:
Alles wilde Argumente und geistreiche Phrasen


imo trifft der folgende Satz voll ins Schwarze:
"Nicht die Waffen sind das Problem, sondern die Menschen!"
Das ist auch meine Meinung.
Deshalb soll imo die Armeewaffe weiter zuhause aufbewahrt werden dürfen.

Tell, das ist doch kein ARGUMENT für die Aufbewahrung!! Das würde allerhöchstens ein Argument relativieren, welches z.B. sagen würde "Die Waffen könnten jederzeit durchdrehen" o.Ä..

Was sind denn die VORTEILE davon, dass man die Waffe zuhause hat? (Die Munition klammern wir aus wenn das recht ist?)

Und darauf hinzuweisen, dass die GSoA noch andere Ansichten hat ist lächerlich, insbesondere wenn es das Zentrale deines Beitrages ist. Ich will hier Argumente hören und auf diese eingehen und nicht wissen was mein Gegenüber sonst noch macht. Auch wenn ich dich privat wahrscheinlich verabscheuen würde ist mir das hier schnuppe...
Nationalismus ist, wenn ein Betrunkener sagt, seine Fahne sei die Beste. -Wolfram Weidner-
Antworten
#7
auch wenn wehrmänner die waffe abgeben würden, würde das nie heissen das es weniger mordtaten gibt.
wenn sie dann keine schusswaffe mehr haben, nehmen sie hald messer oder andere dinge die sie gerade in die hand kriegen.
mit dem vorhaben das man die waffen in zeughäuser einlagert löst man keine probleme, es ist für das linke gesindel nur ein schritt weiter richtung eu und überwachungsstaat.

an cairo

du bekommst in jedem suppermarkt dinge die du auch als tödliche waffe verwenden kannst, hast du das gefühl das wir sicherer leben wenn man armeewaffen einzieht?
was ist dann mit den übrigen waffen die überal vorhanden sind, ziehe besser mal diese ein.
Antworten
#8
Swiss 
@nessa
Bin ganz gleicher Meinung wie Du. Smile

Das Töten wird durch den Menschen verübt! Die Waffen sind nur das Instrument dazu!!

cu Tell
http://www.Tell.ch
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten
#9
Zitat:auch wenn wehrmänner die waffe abgeben würden, würde das nie heissen das es weniger mordtaten gibt.
Wieso nicht? Besteht etwa kein Zusammenhang zwischen Mordtaten mit Armeewaffen und den Armeewaffen? Hallo???
Manche Affekttat kann durchaus wegfallen. Vielleicht nicht sehr viele (was "viele" auch immer bedeutet...), aber bereits ein Armeewaffenmord pro Jahr weniger, würde den Entzug der Waffe für mich rechtfertigen.

Zitat:wenn sie dann keine schusswaffe mehr haben, nehmen sie hald messer oder andere dinge die sie gerade in die hand kriegen.
Erklär mir deinen Amoklauf mit der Gabel Gaga
Okay, vielleicht kein Amoklauf, aber wo hat das Opfer grössere Überlebenschancen:
1. Der ausrastende Ehemann hat das Gewehr zur Hand und drückt ab.
2. Der ausrastende Ehemann hat ein Messer aus der Küche zur Hand und sticht zu.
Natürlich sind Armeewaffen nicht das komplette Problem (wäre schön, schön einfach), aber wie oben schon gesagt: einige Tote weniger pro Jahr rechtfertigen den Entzug durchaus.

Zitat:mit dem vorhaben das man die waffen in zeughäuser einlagert löst man keine probleme, es ist für das linke gesindel nur ein schritt weiter richtung eu und überwachungsstaat.
Das mit "Probleme lösen" wird oben besprochen.
Bitte zeige mir den Zusammenhang zwischen Überwachungsstaat, EU und der Abgabe der Armeewaffe?? Question
Die Armee weis schliesslich auch Heute schon, wer welche Waffe wo hat.. Es gäbe keine zusätzlichen Registraturen.

Zitat:du bekommst in jedem suppermarkt dinge die du auch als tödliche waffe verwenden kannst, hast du das gefühl das wir sicherer leben wenn man armeewaffen einzieht?
was ist dann mit den übrigen waffen die überal vorhanden sind, ziehe besser mal diese ein.
Den Vergleich Armeewaffe - Sterilisierte Waffe haben wir oben. Ausserdem finde ich es lächerlich, eine Pfanne mit einem Gewehr gleichzustellen. Ich nehme an, du stimmst mir hier zu?

Ich vermute mal, dass mit "andere Waffen", andere Schusswaffen aller Art meinst? (Flinte, Vorderlader, Maschinenpistole, Revolver, Bazooka, Flak Big Grin)
Einziehen würde ich die nicht (nicht alle, wer braucht eine Maschinenpistole zu Hause?), aber das Waffenregister würd ich schon errichten. Schliesslich weis auch die Armee, wo ihre Waffen sind (grösstenteils). Danke für deine Unterstützung Smile



Ist ja alles schön und gut, wie ihr versucht, euch gegen meine Argumente mit eurem angegriffenem Stolz zu verteidigen und auf heroischen Traditionen ohne aktuellen Bezug beharrt.
Was ich aber VERMISSE, sind Argumente FÜR den Armeewaffenbesitz zu Hause!!!
Bitte setzt hier einmal an.


Witzige Anektode: Die Abstimmung läuft im Mom zu meiner Zufriedenheit Big Grin Wink
Nationalismus ist, wenn ein Betrunkener sagt, seine Fahne sei die Beste. -Wolfram Weidner-
Antworten
#10
Gute Seite dazu, danke schon jetzt für die Kritik CairoBig Grin

http://www.schweiz-im-widerstand.ch
Antworten
#11
Na da kann ich doch unmöglich nein sagen Nessa Wink

Also kurz und Bündig: diese Page ist:
Zitat:Tipp: Die bequemste Art mit dieser Seite umzugehen, wäre sie zu verspotten und als Verschwörungstheorie abzutun.
(Zitat von dieser Page, erste Seite unter Stacheldrahtbild)
Na ja, Verschwörungstheorie... Das vll auch wieder nicht, schliesslich wird nichts Konkretes benannt. (!!)

Ich finds etwas pervers, dass, wenn man an eine Bedrohung der ..öh.. nationalen Souveränität glaubt, man lieber das Volk für einen Aufstand bewaffnet, anstelle sagt: das Bedroht! Hier muss dies getan werden!
Es wird nicht informiert, sondern polemisiert und nach irgend einem pro Waffen-Argument gesucht.
Will sagen: macht doch etwas gegen diese Unterwanderung, anstelle auf das Blutvergiessen zu warten.

Auf dem unteren Link auf der ersten Index-Seite wird z.B. der Ungarnaufstand als Bsp dafür gewählt, dass sich ein bewaffnetes Volk aufgelehnt hatte.
Wie wir alle wissen gehörte Ungarn damals zur rundum beliebten UdSSR.
Zwei Sachen:
- es gab in der Welt noch kein restriktiveres Gesetz als in der UdSSR (wie kann dann ein solches Land als pro Argument herhalten? Die Waffen haben sie ja dann gekriegt, trotz restriktivem Waffenrecht)
- die ungarische Armee hat sich mit den Aufständischen verbündet (eben...)
Der rundum beliebte Hitler wird ebenfalls als Beispiel aufgeführt (er wird überall gerne aufgeführt, eigentlich mag man Hitler, da er immer so schön als Beispiel für alles herhält... ein netter Meinsch).
Dieser Typ hat waaaahnsinnig viele Waffen unter "sein Volk" gebracht. Nur leider sind die dann nicht auf ihn los, sondern auf die netten Nachbarn (z.B. die rundum beliebte UdSSR). Auch als es rückwärts ging und die meisten Deutschen eingesehn haben, dass der rundum beliebte Hitler eben vielleicht doch nicht so ein netter Typ ist, hat man nicht das Handtuch geworfen und die wahren Ärsche gefickt.
Na ja, etwas wirr... aber eigentlich will ich auch noch sagen: RELEVANZ??? VERDAMMTE KACKE!!

Zitat:Glauben Sie die Welt da draussen habe einige Fehler, es gäbe zu viel Leid, zu viel Not, zu viele Kriege? Aber eigentlich sei die westliche Welt ja im Grossen und Ganzen ganz "ok"?
Ja, die Welt da draussen hat zuviele Fehler.
Ja, es gibt zu viel Leid, Not und KRIEGE... Verursacht durch? Na? Waffen...
Nein, die westliche Welt ist nicht im Grossen und Ganzen ganz OK.

Nun erlaubt die Page entweder "ja" oder "nein" zu antworten. Diese erste Frage ist eine typische Suggestivfrage wie sie z.B. auch in "Loose Change" benutzt wird.
(Loose Change ist ein privates Filmprojekt, welches behauptet, die 9/11 Anschläge seien von der US und A inszeniert worden. Wer mehr davon will soll mich anschreiben)
Will sagen: man lenkt den Leser. Typisch Verschwörungstheoriespielchen... (die Mondlandung soll gefaket sein? http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=a...=020929.rm)

Okay, man kann jetzt sagen, dies sei keine "normale" "Verschwörungstheorie", sondern es handelt sich um ein einzelnes Argument in einer aktuellen politischen Debatte.
Da bin ich noch unschlüssig wie ich da reagieren könnte Big Grin
Auf jeden Fall sind die Parallelen nicht von der Hand zu weisen.


Zitat:Die neue Weltordnung wird geschaffen werden und letztendlich aller nationaler Souveränität eine Ende bereiten.

Das Untergraben der nationalen Souveränität Stück für Stück wird erfolgreicher sein, als eine altmodischer Frontalangriff.
Schön und gut, aber kann mir mal einer erklären, wie man als bewaffneter, stolzer, Nationalbürger hier die Waffe gegen was erheben will? Schliesslich gibt die ganze Page indirekt zu, dass da alles irgendwie dubios, im Hintergrund, VERSCHWÖRERISCH zu und her geht... da erhebst du keine Waffe gegen etwas. Du weist ja nicht was... Kannst ja mal auf die Ausländer ballern, wenn nur noch Schweizer in der Schweiz sind, kann die nationale Souveränität ja gar nicht gefährdet sein Rolleyes
(Zusatzaufgabe: wer findet den Schreibfehler? Ist an einer Stelle wo man besser keinen machen sollte)

Zitat:Warum sie davon nichts gehört haben? Weil die meisten Medien denen gehörten und gehören, die so etwas denken und sagen
DAS ist ja wohl peinlich, ich lass das mal so stehn...

nächste Seite.
schonwieder ein Zitat von Seiten der CFR.
apropos CFR:
Zitat:Die interessanteren Diskussionen innerhalb des CFR liefen bislang immer vertraulich ab, d.h., entweder wurden überhaupt keine Aufzeichnungen angefertigt oder aber das Material wurde bewusst zurückgehalten.
Und solchen Leuten vertraut ihr?
(Zusatzaufgabe: der Schreibfehler hat sich verschlimmert, wer findet ihn? Wieder an dieser prekären Stelle wo mich langsam zweifeln lässt, ob die Leute das kennen wovon sie reden)


Nun hat man ein Woodrow Wilson Zitat vor sich. Ohne Datum. Ohne Kontext. Danke vielmals!!! So erreicht man, dass denkende Leute einem glauben! ARGH!
Aber dass die US und A eh schon lange von den Kohlen regiert werden ist sowieso klar Rolleyes
Mooooment mal? Was hab ich da gesagt? Uuuund von wann ist das Zitat? etwa um die 1920er Jahre?
Und die Amies haben noch keinen bewaffneten Aufstand gestartet? Wieso denn nicht? Die haben doch alle so tolle Waffen. Die haben ja auch dieses superliberale Waffenrecht! Na wahrscheinlich weil sie zu sehr damit beschäftigt sind SICH SELBER MIT DIESEN WAFFEN ABZUBALLERN!

übrigens hat diese letzte Seite einen Link, auf dem wird vor den Illuminati-Weltverschwörern gewarnt.
Wer jetzt nicht lacht, hat ein Problem, echt...

Ach ja, noch etwas: die Februar- und Oktoberrevolutionen und die ganzen Kämpfe drumrum in den russischen Föderationen wurden allesamt mit an die Zähne bewaffneten nicht-staatliche Gruppierungen geführt. Die haben sich gegenseitig abgeschlachtet und dann eine Diktatur errichtet ^^



Okay, das war jetzt ein recht langer Beitrag für dieses kurze Forum.
Wehe jemand fängt jetzt wieder damit an meine Äusserungen aus dem Kontext zu reissen, legt mir Dinge in den Mund die ich nicht gesagt habe, Hebt unwichtige Dinge hervor oder nimmt Lächerlichkeiten als Argument (wie z.B. Tell, der sagte er würde jetzt für das Matterhorn sprechen).
Ds macht mi auä chlei grantig!!

NICHT VOLLSTÄNDIG LEUTE!! Da ginge noch mehr, aber ich wüsst nicht wo einbauen und lass das so stehn. Falls es einer wagt zu antworten kann ich ja immernoch mit rausrücken falls ichs brauch Big Grin

Macht, dass sich die mittelgrosse Mühe gelohnt hat Smile

Ah ja: vom Topic sind wir wahrscheinlich ein bisserl abgekommen...
Nationalismus ist, wenn ein Betrunkener sagt, seine Fahne sei die Beste. -Wolfram Weidner-
Antworten
#12
Loose Change kenn ich zu genüge, da gibt es zuviele Fragen die dagegen sprechen, da hast du recht.
Kennst du
http://video.google.de/videoplay?docid=5...errorstorm   ?
Ein wenig besser mit tatsachen aus vergangenen Tagen, vieleicht kennst du Ihn ja.

Nunja eines ist aber sehr fraglich, unsere Nachbarländer haben strengere Vorschriften in Sachen Schusswaffen, dennoch gibt es dort mehr Delikte mit solchen Waffen als hier.
Ich akzeptiere deine Ansicht und du sollst sie haben, glaube aber nich wenn Armeewaffen im Zeughaus verschwinden gibt es weniger Familiendramen.
Auch für mich ist jedes dieser Dramen eines zuviel, dennoch weiss ich das sich das mit dem Einzug von Armeewaffen nicht ändern wird.
Es gibt genug andere Dinge mit denen man imensen Schaden anrichten kann, und es gibt genug Waffen von denen man nichts weiss.
Ich weiss das wir die Thematik schon mal hatten, aber ich bleibe dabei.
In gewissen Dingen denken wir sicher das gleiche, in anderen haben wir andere Wege.
Leider ist es eine grausame Welt die wir heute haben, Sie war es schon immer und wird es immer bleiben, das solange es Menschen gibt.Coolglas

PS: Vieleicht sagt dir das noch etwas
http://infokrieg.tv/bilderberg_07.html
Eine aus meiner Meinung sehr gefährliche Sache.
Antworten
#13
Schaut mal in dieses kranke Video rein
Egoshooter in Airolo Gaga Daumen

http://www.youtube.com/watch?v=4jekFKGZosM

grüssle topolino
Liberty and dependence for ever
> meine Beiträge sind satirisch und entbehren jeglicher Wahrheit...
Antworten
#14
In den Schweizer Haushalten gibt es 2,2 Mio Feuerwaffen. 535'000 davon sind Armeewaffen.

In den Jahren 2000-2004 gab es pro Jahr im Schnitt 213 Tötungsdelikte. 36% davon mit Stichwaffen!!!! und nur 34% mit Feuerwaffen. Es gab also weniger Tötungsdelikte mit Feuerwaffen. Von den 34% der Tötungsdelikte, die mit Feuerwaffen verübt worden sind entfallen schätzungsweise 20% auf Armeewaffen. Das macht 14 Vorfälle pro Jahr!!!

14 Vorfälle sind in Relation zu 535'000 Armeewaffen, die zuhause aufbewahrt werden 1/38 Promille!!! Ein Promille wären 535!!!! Im Verhältnis zur Bevölkerung ca. 7,5 Mio. sind 14 Tötungsdelikte 1/535 Promille!!! Ein Promille der Bevölkerung wären 7'500!

Fazit: Eine Lagerung der Armeewaffen im Zeughaus würde die Scheiz höchstens zu einem kleinen Bruchteil eines Promilles sicherer machen, wenn überhaupt. Denn es ist ja nicht gesagt, dass die Leute nicht z.B. auf alternative Waffen wie Messer etc. zurückgreifen würden, wenn sie keine Schusswaffe haben.

Ein derart massiver Eingriff in die traditionellen Freiheitsrechte der Schweizer Bürger wie die GSoA-Initianten fordern wäre durch diese verhältnismässig geringe bzw. umstrittene Verbesserung der Sicherheitslage nicht gerechtfertigt.
Antworten
#15
@maxentius
Deine Zahlen sprechen eine für mich überzeugende Sprache.

Das Töten wird durch den Menschen verübt! Die Waffen sind nur das Instrument dazu!! Wenn man diese Instrumente wegschliesst werden einfach andere Instrumente zum Töten gebraucht. Klingt hart aber ist eine simple Tatsache.

cu Tell
http://www.Tell.ch      .:/ und ewig grüsst der Gessler \ :.
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren!
"Man wisse zwar nicht ob Wilhelm Tell gelebt habe,
aber dass er den Gessler erschossen habe, stehe fest!" by Hans Weigel
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Mike Shiva - Ein Wahrsager oder ein Betrüger – Ein Schamane oder Scharlatan? topolino 2 10'474 10.01.2013, 13:05
Letzter Beitrag: Tell

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste